AM/ Endurotour – Harz

Endurotour Harz
Endurotour Harz

Thomas und ich haben am 05.05.2010 die Gelegenheit und das gute Wetter genutzt, um eine kleine aber sehr schöne Tour im Hochharz zu fahren. Wer technische Trails bergauf sowie bergab liebt und sich auch von ein paar Höhenmetern nicht schrecken lässt, sollte sich folgenden All-Mountain/ Enduro Tourentipp merken:Los geht es vom Torfhaus über den Märchenweg hinunter zum Oderteich. Dort umrunden wir den Oderteich auf der rechten Seite und kurbeln die restlichen Höhenmeter nach Oderbrück hinauf. Von dort geht es den Trail bergan in Richtung Achtermann – eine sehr anstrengende aber auf jeden Fall ziemlich spaßige Variante. Die letzten Meter zum Plateau trägt man am besten hoch. Von hier hat man einen genialen 360° Blick auf den Harz. Die Abfahrt hinunter über die steilen Stufen ist mit Vorsicht zu genießen und nur etwas für Experten! Vom Achtermann geht es weiter durch den „Rote Bruch“, um kurz danach am Dreieckigen Pfahl anzukommen. Wir halten uns links. Nach etwa 1km steht der nächste schöne Trail über die Hopfensäcke an, bei dem es flowig über runde Sandsteinblöcke, ausgewaschene Rinnen und Wurzeln geht. Am Ende des Trails biegen wir nach einer kurzen Gerade links ab und fahren auf dem Kaiserweg weiter. Den Goetheweg Richtung Torfhaus lassen wir dabei an der Schutzhütte links liegen. Jetzt steht der obere, steinige Teil des Kaiserwegs am Abbenstein an, wobei man die „reguläre“ Variante (zurück links über die Salzstieg Verlängerung zum Großraumparkplatz Torfhaus) oder auch den Trail in Richtung Lorenzbrücke nehmen kann. Wieder zurück am Torfhaus geht es weiter auf den Magdeburger Weg, an der steilen Wand entlang und das letzte Stück über den Dammgraben bis zur Straße nach Altenau. Von dort müssen wir einige Höhenmeter nach oben und nehmen den Trail rechts neben der Straße in Richtung Torfhaus. Wir passieren den Butterstieg, der von rechts von der Wolfswarte hinunter kommt und fahren bis zum Oberen Bruchberg Weg weiter bergauf. Den Oberen Bruchberg Weg fahren wir anschließend bis zur Schutzhütte weiter und biegen dann scharf links auf den Weg Richtung Wolfswarte. Am „Wolfswarten-Stein“ geht´s rechts rein und auf einem kurzen Trails bis zur Felskuppe hinauf. Auch hier hat man eine sehr schöne Aussicht auf Altenau und die umliegenden Harzwälder und Täler. Abschließend fahren wir über den Trail hinunter bis zur Straße, überqueren diese und nehmen den letzten Trailabschnitt zum Parkplatz und zum Torfhaus zurück.

Diese Trailrunde hat zwar – je nach Routenwahl – nicht so viele Kilometer, ist aber durch die steilen Anstiege z.T. auf Trails schon recht anstrengend. Viel Spaß beim Ausprobieren :)

Ein Gedanke zu „AM/ Endurotour – Harz“

  1. Hallo Jan, hallo Thomas,

    ich wollte an dieser Stelle mal kurz schreiben, wie super ich diese netten kleinen Tourberichte finde.
    Seit meinen Kursen im letzten Jahr bin ich Dauergast im Blog und freue mich über alles neue, was hier erscheint.
    Den ein oder anderen Weg habe ich schon unter die Stollen genommen und Ihr beweist wirklich ein Händchen für richtig
    gute Trails. Auch super finde ich, dass Du, Jan, immer bereitwillig auf meine Anfragen anwortest und mir mit so manchem Tip weiterhilfst. Vielen Dank und macht weiter so.

    Viele Grüße aus Wolfenbüttel
    Carsten

Schreibe einen Kommentar