Traildays Nord – 30./ 31.05.

Traildays Nord 30/ 31.05.2009

Am Pfingstwochenende war es wieder soweit – die Traildays Nord standen auf dem Programm! Die Touren-Philosophie: „Auf unserer 2-Tagestour durch den Hoch- & Nordharz soviele Singletrails und Mountainbike-Highlights der Region mitnehmen!“ Auf einer Route von rund 50km nahmen wir neben Klassikern wie dem Magdeburger Weg oder den Oderteichtrails auch einige Geheimtipps unter die Räder…Wir genossen den Komfort eines Shuttle-Service und mussten die ersten Höhenmeter bis zu unserem Startpunkt im Hochharz nicht aus eigener Kraft nach oben treten. Zu Beginn der Tour ließ sich die Sonne noch ein paarmal blicken, wurde aber gegen Mittag von den ersten Nebelschwaden verdrängt. Das tat der Stimmung jedoch keinen Abbruch. Der Harz zeigt sich mal wieder von seiner besten Seite. Nach den ersten Fahrtechnikeinheiten an technischen Passagen, bekamen die Teilnehmer spontan Lust das Gelernte auf weiteren „wilden“ Sektionen anzuwenden. Und so tauchten wir in den Magdeburger Weg ein und versuchten uns mit Hilfe von „Linienwahl an der ein oder anderen kniffeligen Stelle. Und so tasteten wir uns langsam in Richtung Altenau voran und bauten immer wieder kleine Trainingspausen in unsere Tour ein. Zur verdienten Mittagspause kehrten wir ins Dammhaus ein, wo ein leckeres Stück Torte und ein Milchkaffee auf uns warteten. Danach folgtem wir einem weiteren Klassiker, dem Morgenbrodstaler Graben, um kurz darauf den Aufstieg vom Großen Wehr Richtung Acker in Angriff nahmen. Einige Höhenmeter, Kilometer und Fitnessriegel später passierten wir das Stieglitzeck und Sonnenberg, wobei der Sonnenberger Graben und ein paar versteckte Sahnetrails natürlich zum „Guten Ton“ gehörten. Nach gut 7h Fahrzeit kehrten wir ins Hotel zurück und freuten uns erstmal auf eine heiße Dusche!

Am zweiten Tag starteten wir nach dem Frühstück und bogen direkt hinter dem Hotel in einen entspannten Singletrail ein, der uns sehr spaßig und abwechslungsreich auf Höhe Torfhaus wieder ausspuckte. Hier verweilten wir allerdings nicht lange, die „Touristenfalle“ machte Ihrem Namen auch heute wieder alle Ehre und stießen nach ein paar Grabenweg- und Forstwegkilometern wieder auf einen netten verblockten Singletrail. Auch hier hieß es mit der richtigen Technik zu bestehen und stets die Kontrolle zu behalten. Ein paar Trails und Abzweige später cruisten wir entspannt durchs Eckertal und genossen die genialen Passagen des Pionierwegs, Skidenkmals. Nachdem die Staumauer überquert war, bot sich nach weiteren kurzen Trail- und Forstwegpassagen die Scharfensteinhütte als Rastplatz an. Von dort aus tasteten wir uns noch ein Stück weiter Richtung Osten vor, um in einer großen Schleife auf fantastischen Trails nach Bad Harzburg zurückzukehren.

3 Gedanken zu „Traildays Nord – 30./ 31.05.“

  1. Hallo Jan!

    war supergut, der sonntag war mindestens genauso gut. supertrails!
    danke fürs schöne wochenende

    Gruß aus Hildesheim
    Henning

  2. Es war super, schöne Abfahrten, gute Erklärungen, nette Leute, wieder ein bischen dazugelernt, auch wenn wir am zweiten Tag etwas geschwächelt haben. Wir werden dies nachholen, Jan!

Schreibe einen Kommentar